Fernstudium

Der Begriff Fernstudium steht einerseits für ein echtes Studium, in dem man die Möglichkeit hat, einen akademischen Grad (z.B. Bachelor oder Master) abseits des Campus zu erwerben.

Andererseits benutzt man diesen Begriff heutzutage auch als Synonym für alle weiterbildenden Abschlüsse, die man per Fernunterricht erwerben kann (z.B. IHK-Abschlüsse, Schulabschlüsse und Sprachkurse). Weitere Informationen zu den Besonderheiten des Fernunterrichts erhalten Sie auf unserer Kategorieseite Weiterbildung.

Im Gegensatz zum üblichen Präsenzstudium bietet das Fernstudium den Studierenden in vielen Punkten eine vollkommene Unabhängigkeit. Das fängt bei der Immatrikulation an, die zu jeder Zeit frei wählbar ist und geht über in die Dauer des Studiengangs, die sich jederzeit verkürzen oder individuell verlängern lässt – ganz ohne zusätzliche Kosten.
Ein Fernstudium lässt sich reibungslos berufsbegleitend absolvieren. Die flexible Zeiteinteilung des Studienverlaufs ermöglicht eine problemlose Integration ins Berufs- und Familienleben.

Fernstudium an einer Fernhochschule

Die Zulassungsvoraussetzungen für das Fernstudium gleichen denen an einer staatlichen Hochschule:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife oder
  • erfolgreich bestandene Hochschulzugangsprüfung ( HZP) oder
  • Meister bzw. auch als staatlich geprüfter Techniker (berechtigt in Hessen ein Studium aufzunehmen)

Im Gegensatz zu einer Präsenz-Hochschule ist ein Studienbeginn an einer Fernhochschule jederzeit möglich.

 

Lerninhalte

Wer das Fernstudium mit monotonem Auswendiglernen assoziiert, der irrt sich. Neueste Softwareanwendungen ermöglichen einen unkomplizierten und abwechslungsreichen Ablauf des Fernstudiums. Von großer Bedeutung ist hierbei vor allem die Möglichkeit sich mit Kommilitonen und Dozenten über das Internet auszutauschen. Über Chats und Foren können Fragen direkt geklärt und Hilfestellung bei Problemen gegeben werden. Damit gewähren die meisten Fernhochschulen ihren Teilnehmern höchsten Komfort beim Erwerb eines akademischen Abschlusses.

Je nachdem, ob Ihnen das Lernen am Computer oder mit Studienbüchern leichter fällt, können Sie praktisch überall lernen. Sie erhalten zahlreiche Übungen und Beispiele zum Erarbeiten der Studieninhalte, zudem können Sie Ihr angeeignetes Wissen direkt mit Hilfe der Selbstüberprüfungsaufgaben testen. Sobald alle prüfungsbezogenen Aufgaben durchgearbeitet sind, können Sie die dazugehörigen Einsendeaufgaben bearbeiten und von Ihrem persönlichen Betreuer korrigieren lassen.

Präsenzphasen

Eine persönliche Anwesenheit im Fernstudium ist nur bei den Prüfungen erforderlich. Die deutschlandweiten, zentral gelegenen Prüfungsstandorte ersparen den Teilnehmern lange und zeitintensive Anfahrtswege. Desweiteren besteht die Möglichkeit an freiwilligen Seminaren teilzunehmen, in denen Ihnen beim Studieneinstieg geholfen wird oder Sie gezielt Nachhilfe erhalten.

Außerordentliche Möglichkeiten

Einige Institute bieten ihren Teilnehmern außerordentliche Möglichkeiten während des Fernstudiums. Die Wilhelm Büchner Hochschule, die größte private Hochschule für Technik in Deutschland, ermöglicht Ihren Studierenden ein exklusives Auslandspraktikum in Californien, USA oder New Delhi, Indien zu absolvieren. In dem dreiwöchigen Praktikum bekommen die Teilnehmer Einblick in die Organisation und Arbeitsweisen von global agierenden Konzernen.