Februar 2013

Die Chemische Verfahrenstechnik ist das Bindeglied zwischen der Chemie und den Ingenieurwissenschaften. Der besondere Reiz der Chemischen Verfahrenstechnik liegt in der Verbindung sehr unterschiedlicher Gebiete wie der anorganischen und organischen Chemie, der physikalischen Chemie mit dem klassischen “Handwerkszeug” eines Ingenieurs wie der Apparatekunde, der Stoff- und Wärmeübertragung und der Mathematik/Informatik. Chemisches Grundlagenwissen wird durch die Verknüpfung unterschiedlicher Disziplinen, wie Physik, Mathematik und Ingenieurswesen, zum Basiswissen zur Erstellung industrieller Verfahren. Bekannte chemische Prozesse werden mit neuen Materialien und Verfahren verbunden, um so neue technische Maßstäbe zu entwickeln. …weiter…

{ 0 comments }

Ausbau der Fernstudiengänge im Energiesektor

Studienprogramm orientiert sich am Kompetenzbedarf der Branche Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) wächst derzeit die Nachfrage nach akademisch qualifizierten Fachkräften im Energiesektor. Von den derzeit rund 600 000 Beschäftigten der Energiebranche arbeiten bereits 366 000 im Bereich der erneuerbaren Energien, mit stets weiter wachsender Tendenz. Sowohl Berufseinsteigern wie auch Weiterbildungsinteressierte bietet der Energiesektor [...]

Der ganze Artikel..