Abitur – sinnvolle Investition in die Zukunft

Nach wie vor stellt sich für viele die Frage: Lohnt es sich das Abitur zu haben?
Diese Frage lässt sich schnell mit einem klaren JA beantworten. Die Zahl der Ausbildungsberufe, bei denen das Abitur eine Grundvoraussetzung ist, wächst ständig. Aber auch wer derzeit noch nicht an ein Studium denkt, sich diese Option offen halten möchte, tut gut daran, die Allgemeine Hochschulreife als höchsten Schulabschluss zu besitzen. Wer dies in seiner regulären Schullaufbahn nicht geschafft hat, dem bleibt noch immer die Möglichkeit, dies mit Hilfe eines Fernlehrgangs jederzeit nachzuholen.

Die Vorteile des Abiturs

Alle Unternehmen stellen sehr unterschiedliche Voraussetzungen an die Ausbildungsplatzbewerber, die von Betrieb zu Betrieb stark unterscheiden können. Auch wenn in der Stellenausschreibung die Mittlere Reife als Voraussetzung aufgeführt wird, wird es immer schwerer mit einem Realschlussabschluss begehrte Ausbildungsplätze zu ergattern, da man stets in Konkurrenz zu Bewerbern mit Abitur steht. Deren Erfolgschancen sind erheblich höher, auch wenn dies nicht das einzige Entscheidungskriterium ist. Deutlich belegt wird diese Erkenntnis durch zahlreiche Studien und Statistiken.

Ausbildung oder Studium für Abiturienten

Viele Schulabsolventen in Deutschland stellen sich nach dem erfolgreichen Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife die Frage: Ausbildung oder Studium? Immer mehr Abiturienten entscheiden sich dabei für die Berufsausbildung, die oft praxisorientierter ist, als ein Studium. Doch die geeignete Ausbildung zu finden ist nicht immer leicht.
Während früher die Allgemeine Hochschulreife nur für die Zulassung zu einem Studium notwendig war, hat sich diese Haltung in den vergangenen Jahren drastisch verändert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Ausbildungsberufe, die ohne Abitur nicht möglich wären. So hat das Abitur im Zeitverlauf noch mehr an Bedeutung und Wert gewonnen.

Berufe mit Voraussetzung Abitur:

In der Statistik haben folgende Ausbildungsberufe einen erheblichen Anteil an Abiturienten:

  • Investmentfondskaufmann/ -frau: 98%
  • Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in: 94%
  • Schifffahrtskaufmann/ -frau: 86%
  • Kaufmann/ -frau für Audiovisuelle Medien: 83%
  • Servicekaufmann/ -frau im Luftverkehr: 82%
  • Kaufmann/ -frau für Marketingkommunikation: 81%
  • Medienkaufmann/ -frau Digital und Print: 79%
  • Buchhändler/in: 76%

Die aufgeführten Ausbildungsberufe stellen nur einen Auszug aus den beliebtesten Berufen unter Abiturienten dar. Aus der vollständigen Statistik lässt sich außerdem herauslesen, dass vor allem im kaufmännischen Bereich das Abitur von großer Bedeutung ist und den Einstieg deutlich erleichtert.
Ein per Eigeninitiative im Fernlehrgang nachgeholtes Abitur hat positive Auswirkungen auf den Lebenslauf und ermöglicht größere berufliche Aufstiegsmöglichkeiten.
Der angebotene Abiturlehrgang ist geprüft und staatlich anerkannt. Er kann jederzeit begonnen werden und dauert zwischen 32 und 42 Monaten. Nach der intensiven Vorbereitung kann die staatliche Abiturprüfung abgelegt werden, die dann zu einem Studium an jeder deutschen Hochschule berechtigt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Previous post:

Next post: