Jetzt neu: Fachkraft für erneuerbare Energien

Deutschland steht im Zeichen der Energiewende. Der Ausstieg aus der Atomenergie ist beschlossen. Der Trend geht weg von Öl und Gas – hin zu Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Es gibt zahllose Möglichkeiten, erneuerbare Energien einzusetzen. Fachkräfte für erneuerbare Energien stehen vor enormen Herausforderungen. Die Palette reicht von der Energieerzeugung mit Fotovoltaikanlagen oder Pelletheizung bis zum Energiesparen durch Erdwärme und Wärmepumpen. Immer mehr Hauseigentümer, aber auch Unternehmen, Schulen, Behörden und Landwirte investieren jetzt in regenerative Energien. Vor dieser außergewöhnlichen Situation stehen heute Fachkräfte, die eine fundierte und breit gefächerte Übersicht über die neuesten Techniken zur Energiegewinnung und Energieeinsparung für erneuerbare Energien dem Kunden bieten müssen.

Der neue Kurs Fachkraft für erneuerbare Energien bietet eine umfassende Fortbildung über die aktuelle Bandbreite an wichtigen ernergieerzeugenden und energiesparenden Produkten. Anhand gut erklärter theoretischer Inhalte werden fundierte technische Fachkenntnisse erworben. Insbesondere die Schwerpunkte Fotovoltaik, Brennstoffzellen, Solarthermie, Geothermie sowie Energiegewinnung aus Biomasse und Biogasen werden in leicht verständlicher Form vermittelt. Das fachliche Grundwissen reicht von der Chemie bis zur Regelungs- und Steuerungstechnik. Zusätzlich beinhaltet der Kurs rechtliche Rahmenbedingungen, Förderprogramme, Genehmigungsverfahren sowie Marketingwissen, das bei der Kundengewinnung von großem Nutzen sein kann.
Neben der Kundeberatung wird an Fallbeispielen die sorgfältige Umsetzung der einzelnen Maßnahmen umfassend geplant. Fachkraft für erneuerbare Energien ist ein boomender Zukunftsmarkt.

Der Fernlehrgang dauert 18 Monate und ist nach AZWV zertifiziert und durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100% förderungsfähig.
Für die Kursteilnahme wird eine abgeschlossene Ausbildung aus dem Bereich der Elektrotechnik bzw. der Versorgungstechnik oder aus den Bau- und Ausbaugewerken bzw. eine mehrjährige Berufserfahrung in einem der genannten Bereiche vorausgesetzt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

http://www.sgd.de/technik/fachkraft-erneuerbare-energien.php

Previous post:

Next post: