Zeitpunkt für berufsbegleitendes Master-Fernstudium ist frei wählbar

Wilhelm Büchner Hochschule: keine Studienplatzbeschränkung für Master-Interessierte

Pfungstadt bei Darmstadt, 24.01.2012 – Die Nachfrage nach berufsbegleitenden Master-Studiengängen ist groß. Denn die Aufteilung der akademischen Ausbildung in das zweigliedrige System eröffnet nach dem berufsqualifizierenden Bachelor-Abschluss für das Master-Studium flexible Ausgestaltungsmöglichkeiten. Während ein Großteil der Studierenden das Erststudium in Vollzeit an einer Präsenzhochschule absolviert, wird für den Master-Abschluss das berufsbegleitende Fernstudium immer attraktiver. Gründe hierfür sind, dass das Master-Studium neben dem Job möglich ist und der Zeitpunkt flexibel gewählt werden kann: entweder parallel zum Jobeinstieg, als Young Professional oder als Führungskraft mit mehrjähriger Berufserfahrung.

In der Konsequenz variiert auch das Alter der Master-Studierenden an der Wilhelm Büchner Hochschule stark. „Unsere jüngsten Teilnehmer sind rund 25 Jahre alt, wobei wir auch Master-Studierende haben, die bereits in der zweiten Hälfte ihres Berufslebens stehen. Wir machen die Erfahrung, dass Fach- und Führungskräfte aus technischen Disziplinen wie beispielsweise der Informatik, der Mechatronik oder dem Wirtschaftsingenieurwesen das Master-Studium als Möglichkeit sehen, sich fachlich weiter zu spezialisieren oder auf einen Karrieresprung vorzubereiten“, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule.

Das Erststudium entscheidet über die Aufnahme
Allerdings gibt es an vielen staatlichen Hochschulen Aufnahmebeschränkungen. Deshalb gewinnen private Hochschulen mit staatlich akkreditierten Angeboten an Beliebtheit. „Jeder Interessierte, der über einen guten, fachlich entsprechenden Bachelor- oder Diplom-Abschluss verfügt, kann an der Wilhelm Büchner Hochschule ein Master-Studium beginnen“, erläutert Kirchenkamp. Als privater Anbieter, der über langjährige Erfahrung im berufsbegleitenden Fernstudium verfügt, richtet die Wilhelm Büchner Hochschule die Lernorganisation und die individuelle Unterstützung genau an den Bedürfnissen Berufstätiger aus. Jeder Studierende kann das Lernen ohne zeitliche Einschränkungen in seinen Berufsalltag integrieren. „Besonders wichtig ist auch die Ortsunabhängigkeit in einem Fernstudium“, so Kirchenkamp weiter. „Für umfassende Austauschmöglichkeiten mit Mitstudierenden und Professoren ist auf unserem Online-Campus StudyOnline gesorgt. Er bietet Chats, Foren, E-Mail und virtuelle Klassenzimmer bzw. Seminare.“ Die interaktiven Angebote ermöglichen zudem eine individuelle und zeitnahe Studienbetreuung durch Tutoren.

Praxisbezug im Master-Studium: Projektstudium und Masterkolleg
Um im Rahmen eines Master-Studiums praxisorientierte Fragestellungen wissenschaftlich zu vertiefen, integriert die Wilhelm Büchner Hochschule ein Projektstudium sowie ein Masterkolleg in ihre Master-Studiengänge. Im Projektstudium bearbeiten die Studierenden definierte Anwendungsszenarien beispielsweise in Form von Fallstudien, Marktforschungen oder Machbarkeitsuntersuchungen. Hier zählen die wissenschaftliche Vorgehensweise sowie die Einbettung des Themas in einen größeren Zusammenhang. Das Projektstudium wird mit einer interdisziplinären Projektarbeit abgeschlossenen. Die Ergebnisse werden in einer Abschlussarbeit zusammengefasst und präsentiert. „Während des Projektstudiums und begleitend zur Erstellung der Masterarbeit nehmen die Studierenden zudem an unserem fachbereichsübergreifenden Masterkolleg teil“, so Professor Dr. Jürgen Otten, Dekan des Fachbereichs Informatik an der Wilhelm Büchner Hochschule. „Es dient den Studierenden als Kommunikationsplattform, um sich mit Professoren, Mentoren, Mitstudierenden und weiteren Fachexperten auszutauschen und ihre Arbeitsergebnisse aus Forschung und Praxis vorzustellen und wissenschaftlich zu vertiefen.“

Master-Studiengänge der Wilhelm Büchner Hochschule (Stand 01/2012)
- Wirtschaftsinformatik (M. Sc.)
- Medieninformatik (M. Sc.)
- Angewandte Mechatronik (0M. Sc.)
- Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.)
- Innovations- und Technologiemanagement (M. Sc.)
- Engineering Management (MBA)

Previous post:

Next post: