Lernen Sie mit dem Körper

Da sich unser Körper und unser Denken gegenseitig beeinflussen, kann dies auch erfolgreich zum Lernen eingesetzt werden. Nutzen Sie die Chance mit Hilfe Ihres Körpers den Lernerfolg zu verstärken. Gehen Sie z. B. durch den Raum und tragen Sie den erlernten Stoff imaginären Zuhörern vor. Informationen, die sich besonders schwer einprägen lassen, können bestimmten Fuß- und Armbewegungen zugeordnet werden. Dies kann helfen, dass Sie sich mit Hilfe der Bewegungen ganz leicht an die erlernten Begriffe erinnern können.

Wenn Sie Gegenstände in der Wohnung mit zu erlernenden Begriffen versehen, dann ist es wichtig, diese Gegenstände auch zu berühren. So lernen Sie mit allen Sinnen und verstärken den Erfolg. Diese multisensorische Stimulierung (fühlen, tasten, sehen, hören etc.) verfestigt die Vermittlung der erlernten Inhalte. Auch das Erstellen riesige Lernposter, auf denen Sie in sehr großen Buchstaben und Skizzen das beschreiben und malen, was Sie sich merken wollen, verstärkt die Lernwirkung. Das Auge nimmt den Stoff visuell wahr und das motorische Schreiben der Begriffe prägt sich mit Hilfe des Fühlens und des Tastsinns tief ein. Der Körper ist eine Lernmaschine, der als ganze Einheit am Lernen beteiligt ist.

Forschungen haben ergeben, dass jeder Lernvorgang im Sinne kreisender elektrischer Impulse im neuronalen »Netz« des Gehirns seinen Anfang nimmt und anfänglich im Ultra-Kurzzeitgedächtnis wahrgenommen wird. Erst durch wiederholte Stimulierung und Koppelung der Impulse in sog. Assoziationsfelder ist es möglich, Lerninhalte langfristig in den Strukturen der Großhirnrinde zu verankern. Je mehr Sinne hierbei gleichzeitig vernetzt werden, je schneller stellen sich Lernerfolge ein und bleiben auch auf Dauer wieder abrufbar.

In besonders lernintensiven Zeiten kreisen oft zu viele Gedanken auf einmal im Kopf und sorgen beim Lernenden eher für Verwirrung und Überforderungsstress als für Sicherheit durch Faktenwissen. Da gilt es den Kopf wieder frei zu bekommen, damit der nächste neue Stoff wieder ungestört aufgenommen werden kann. Hier hilft joggen. Auf Grund der Bewegung wird der Kopf wieder frei und es entsteht Raum für die Aufnahme neuen Wissens.

Previous post:

Next post: